Hier ist ein Frage: wenn Luther sagt: “Sündige tapfer, aber glaube und freue dich in Christo um so tapferer!”, ist das ein Lehre von der billigen Gnade? Bonhoeffer argumentiert heute: “Nein!”

Question: when Luther says: “Sin boldly, but believe and rejoice in Christ more boldly!”, is he teaching cheap grace? Today, Bonhoeffer argues: Nein!

Previously:


Es kommt hier zum Verständnis alles darauf an, die Unterscheidung von Resultat und Voraussetzung in Anwendung zu bringen. Wird Luthers Satz zur Voraus-setzung einer Gnadentheologie, so ist die billige Gnade ausgerufen. Aber eben nicht als Anfang, sondern ganz ausschließlich als Ende, als Resultat, als Schluß-stein, als allerletztes Wort ist Luthers Satz recht zu verstehen. Als Voraussetzung verstanden, wird das pecca fortiter zum ethischen Prinzip; einem Prinzip der Gnade muß ja das Prinzip des pecca fortiter entsprechen. Das ist Rechtfertigung der Sünde. So wird Luthers Satz in sein Gegenteil verkehrt.

To reach an understanding of everything here, [it is necessary] to bring to application the distinction between result and precondition. If Luther’s sentence (“Sin boldly, but believe and rejoice in Christ more boldly!”) becomes the pre-condition of a theology of grace, then cheap grace is proclaimed. But not even as a beginning, but completely as an end, as result, as a capstone, as the very last word, is Luther’s sentence rather to be understood. Understood as a precondition, the “pecca fortiter” (sin boldly) becomes an ethical principle; a principle of “pecca fortiter” must indeed correspond to a principle of grace. That is justification for the sinner. So Luther’s sentence becomes inverted into its opposite.

“Sündige tapfer” – das konnte für Luther nur die allerletzte Auskunft, der Zuspruch für den sein, der auf seinem Wege der Nachfolge erkennt, daß er nicht sündlos werden kann, der in der Furcht vor der Sünde verzweifelt an Gottes Gnade. Für ihn ist das “Sündige tapfer” nicht etwa eine grundsätzliche Bestätigung seines ungehorsa-men Lebens, sondern es ist das Evangelium von der Gnade Gottes, vor dem wir immer und in jedem Stande Sünder sind und das uns gerade als Sünder sucht und rechtfertigt.

“Sin boldly” could only [be], for Luther, the very last disclosure, the assurance for the one who realised, on his way of discipleship, that he could not become sinless, who in the fear of sin despaired of God’s grace. For in him, “Sin boldly” was not some foundational affirmation of his disobedient life, but rather it is the gospel of God’s grace, before [whom] we are always in every situation sinners, and [who] even as sinners seeks and justifies.

Bekenne dich tapfer zu deiner Sünde, versuche ihr nicht zu entfliehen, aber “glaube noch viel tapferer”. Du bist ein Sünder, so sei nun auch ein Sünder, wolle nicht etwas anderes sein, als was du bist, ja werde täglich wieder ein Sünder und sei tapfer darin. Zu wem aber darf das gesagt sein als zu dem, der täglich von Herzen der Sünde absagt, der täglich allem absagt, was ihn an der Nachfolge Jesu hindert, und der doch ungetröstet ist über seine tägliche Untreue und Sünde? Wer anders kann das ohne Gefahr für seinen Glauben hören, als der, der sich durch solchen Trost erneut in die Nachfolge Christi gerufen weiß? So wird Luthers Satz, als Resultat verstanden, zur teuren Gnade, die allein Gnade ist.

“Confess boldly to your sins, try not to escape from it, but “believe even more boldly”. You are a sinner, now also be a sinner, do not wish to be anything other than what you are, indeed, become daily again a sinner and be bold in it.” But to whom may this be said as to those who daily renounce sin from the heart, who daily renounce everything, what prevents him from discipleship of/following Jesus, and who still is unconsoled over his daily unfaithfulness and sin? Who else can hear this without danger for his faith, than the one, who through such consolation knows himself to be called afresh in the discipleship of Christ? So Luther’s sentence becomes, understood as a result, becomes the costly grace that is grace alone.


Print Friendly

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: