“Nachfolge” im Lockdown (Tag 47)

Previously:


Die Gefahr der Unterscheidung einer Situation, in der geglaubt werden kann, von einer solchen, in der nicht geglaubt werden kann, ist groß.

The danger of the distinction of a situation in which it is possible to believe, from one which it cannot, is great.

Es muß dabei ganz klar sein, daß es erstens niemals in der Situation als solcher liegt oder erkennbar ist, welcher Art sie ist. Allein der Ruf Jesu Christi qualifiziert sie als Situation, in der geglaubt werden kann.

It must be quite clear, that firstly, never is it in the situation as such, or recognisable what type it is. Only the call of Jesus Christ qualifies it as a situation, in which it can be believed.

Zweitens ist die Situation, in der geglaubt werden kann, niemals vom Menschen aus herauszustellen. Nachfolge ist kein Angebot des Menschen. Allein der Ruf schafft die Situation.

Secondly, the situation in which it is possible to believe, never comes out from people. Discipleship is no human offer. Only the call creates the situation.

Drittens enthält diese Situation niemals in sich selbst einen eigenen Wert. Allein durch den Ruf ist sie gerechtfertigt.

Thirdly, this situation never contains in itself a worth of its own. Only through the call is it justified.

Schließlich und hauptsächlich ist auch die Situation, in der geglaubt werden kann, bereits selbst immer nur im Glauben ermöglicht.

Finally and principally is also that the situation, in which it is possible to believe, is already itself only ever made possible in faith

Der Begriff einer Situation, in der geglaubt werden kann, ist nur die Umschreibung des Sachverhalts, in dem die folgenden zwei Sätze gelten, die in gleicher Weise wahr sind: Nur der Glaubende ist gehorsam, und nur der Gehorsame glaubt.

The concept of a situation, in which it is possible to believe, is only the description of the circumstances, in which the following two statements apply, which are equally true: Only the one who believes is obedient, and only the obedient one believes.


“Nachfolge” im Lockdown (Tag 46)

Wir hatten eine langes Wochenende. Heute beginnen wir mehr Übersetzung aus Deutsche!

Previously:


Vorher war das anders. Da konnten sie als die Stillen im Lande unerkannt in ihrer Arbeit leben, sie hielten das Gesetz und warteten auf den Messias. Jetzt aber war er da, jetzt erging sein Ruf. Jetzt hieß glauben nicht mehr stille sein und warten, sondern mit ihm gehen in der Nachfolge. Jetzt löste sein Ruf in die Nachfolge alle Bindungen um der einzigen Bindung an Jesus Christus willen. Jetzt mußten alle Brücken abgebrochen werden, der Schritt in die unendliche Unsicherheit mußte getan werden, um zu erkennen, was Jesus fordert und was Jesus gibt.

Before, it was different. They (Levi, Peter) could live as the quiet ones in the land, unrecognised in their work, they kept the law and waited for the Messiah. But now it was, now his call went out. Now to believe was no longer to be silent and wait, but to go with him in discipleship. Now his call to discipleship loosed all ties, for the purpose of the only tie to Jesus Christ. Now all bridges must be burnt, the step into infinite uncertainty had to be done, to recognise what Jesus demands and what Jesus gives.

Levi am Zoll hätte Jesus wohl haben können als einen Helfer in allerlei Not, aber er hätte ihn nicht erkannt als den einen Herrn, dem er sein ganzes Leben in die Hand legen soll, er hätte nicht glauben gelernt. Es muß die Situation geschaffen werden, in der Jesus der menschgewordene Gott geglaubt werden kann, die unmögliche Situation, in der alles auf eines gesetzt wird, nämlich auf das Wort Jesu.

Levi at the booth could well have had Jesus as a helper in all kinds of trouble, but he would not have recognised him as the one Lord, to whom he should lay his whole life into the hand, he would not have learned to believe. The situation must be created, in which Jesus the incarnate God can be believed, the impossible situation, in which everything becomes placed on one [thing], namely the word of Jesus.

Petrus muß aus dem Schiff heraustreten auf das schwankende Wasser, um seine Ohnmacht und die Allmacht seines Herrn zu erfahren. Wäre er nicht herausgetreten, so hätte er nicht glauben gelernt.

Peter must step out of the boat from the stormy water (Mt 14:23-33), to experience his powerlessness and the omnipotence of his Lord. If he had not stepped out, he would not have learned to believe.

Die völlig unmögliche, ethisch schlechthin unverantwortliche Lage auf dem schwankenden Meer muß herausgestellt werden, damit geglaubt werden kann. Der Weg zum Glauben geht durch den Gehorsam gegen den Ruf Christi. Der Schritt wird gefordert, sonst geht der Ruf Jesu ins Leere, und alle vermeintliche Nachfolge ohne diesen Schritt, zu dem Jesus ruft, wird zur unwahren Schwärmerei.

The fully impossible, ethically totally irresponsible situation on the stormy sea must be highlighted, so that it can be believed. The way to belief comes through obedience to the call of Christ. The step is demanded, otherwise the call of Jesus goes into the void, and every supposed discipleship without this step, to which Jesus calls, becomes untrue infatuation(?).


“Nachfolge” im Lockdown (Tag 45)

Previously:


Mit dem ersten Schritt ist der Nachfolgende in die Situation gestellt, glauben zu können. Folgt er nicht, bleibt er zurück, so lernt er nicht glauben.

[By taking] the first step, the follower is placed in the situation to be able to believe. [If] he does not follow, [if] he remains behind, then he does not learn to believe.

Der Gerufene muß aus seiner Situation, in der er nicht glauben kann, in die Situation, in der allererst geglaubt werden kann. In sich hat dieser Schritt keinerlei programmatischen Wert, er ist gerechtfertigt allein durch die Gemeinschaft mit Jesus Christus, die gewonnen wird.

The one who is called must [go] from his situation, in which he cannot believe, into the situation in which he can first(?) believe. In itself, this step has no programmatic worth, it is justified only by the communion with Jesus Christ, who is gained.

Solange Levi am Zoll sitzt oder Petrus bei den Netzen, so lange mögen sie ihren Beruf redlich und treu tun, solange mögen sie alte oder neue Gotteserkenntnissehaben, aber wenn sie Gott glauben lernen wollen, so müssen sie dem menschgewordenen Sohn Gottes folgen, mit ihm gehen.

As long as Levi sits at the booth, or Peter [stays] with the nets, they may do their job (lit: calling) honestly and truly, they may have old or new knowledge-of-God, but if they want to learn to believe God, then they must follow the incarnate Son of God, to go with him.


“Nachfolge” im Lockdown (Tag 44)

Previously:


Nachfolgen heißt bestimmte Schritte tun. Bereits der erste Schritt, der auf den Ruf hin erfolgt, trennt den Nachfolgenden von seiner bisherigen Existenz. So schafft sich der Ruf in die Nachfolge sofort eine neue Situation. In der alten Situation bleiben und nachfolgen schließt sich aus. Das war zunächst ganz sichtbar so. Der Zöllner mußte den Zoll, Petrus die Netze verlassen, um hinter Jesus herzugehen.

Discipleship/following means to do certain steps. Already the first step, which takes place upon the call, seperates the follower from his previous existence. Thus the call to discipleship immediately creates for itself a new situation. To remain n the old situation and discipleship are self exclusive. This was initially quite visible. The tax collector [must leave] the booth, Peter must leave the nets, to go after Jesus.

Es hätte ja nach unserm Verständnis auch damals schon durchaus anders sein können. Jesus hätte dem Zöllner eine neue Gotteserkenntnis vermitteln und ihn in seiner alten Situation lassen können. Wäre Jesus nicht dermenschgewordene Sohn Gottes gewesen, so wäre das möglich.

It could have, according to our understanding, indeed even then already been different. Jesus could have conveyed the tax collector a new knowledge-of-God and left him in his old situation. If Jesus had not been the incarnate Son of God, this would have been possible.

Weil aber Jesus der Christus ist, darum mußte es von vornherein deutlich werden, daß sein Wort nicht eine Lehre, sondern eine Neuschöpfung der Existenz ist. Es galt, mit Jesus wirklich zu gehen. Wen er rief, dem war damit gesagt, daß für ihn nur noch eine einzige Möglichkeit des Glaubens an Jesus besteht, nämlich die, daß er alles verläßt und mit dem menschgewordenen Sohn Gottes geht.

But because Jesus is the Christ, therefore it had to be clear from the outset, that his word is not a teaching, but rather a new creation of existence. It was valid, to really go with Jesus. Whoever he calls, to him it is said, that for him there stands only one possibility of faith in Jesus, namely this, that he leaves everything and goes with the incarnate Son of God.


“Nachfolge” im Lockdown (Tag 43)

Previously:


Sie wird zum menschlichen Programm, das ich mir einteile nach meinem Urteil, das ich rational und ethisch rechtfertigen kann. Dieser dritte also will nachfolgen, aber schon indem er es ausspricht, will er nicht mehr nachfolgen. Er hebt durch sein Angebot selbst die Nachfolge auf; denn Nachfolge verträgt keine Bedingungen, die zwischen Jesus und den Gehorsam treten könnten.

[By saying “permit me first”, discipleship] becomes a human program, that I divide up after my judgement, that I can justify rationally and ethically. This third [disciple] then wants to follow, but already in him saying it, he no longer wants to follow. He himself cancels [lit: picks up] through his offer, discipleship, because discipleship tolerates not conditions which could come between Jesus and obedience.

Dieser dritte gerät also nicht nur mit Jesus, sondern schon mit sich selbst in Widerspruch. Er will nicht, was Jesus will, und er will auch nicht, was er selbst will. Er richtet sich selbst, zerfällt mit sich selbst, und dies alles durch das: „Erlaube mir zuvor.“ Die Antwort Jesu bestätigt ihm im Bilde diesen Zerfall mit sich selbst, der die Nachfolge ausschließt: „Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt zum Reiche Gottes.“

This third person is not only in conflict with Jesus, but also with himself. He does not want, what Jesus wants, and nor does he want, what he himself wants. He judges himself, falls to pieces by himself, and this all this by the [saying]: “Permit me first”. The answer of Jesus confirms to him this self-destruction with an image, which excludes discipleship: “Whoever puts his hand to the plough and looks back, he is not fit for the Kingdom of God.”